Wingwave® und EMDR

Schmetterlinge

Wie der Flügelschlag eines Schmetterlings (die Butterfly-Technik)

wingwave® ist ein Methode vom Besser-Siegmund Institut, entwickeltes Kurzzeit-Coaching-Konzept, das präzise und schnell bei Erwachsenen und Kinder zum Abbau von Stress und zur Persönlichkeitsstabilisierung, sowie -entwicklung führt. Auch im Hochleistungssport und im Business Coaching wird diese Methode erfolgreich angewendet. wingwave® ist eine Weiterentwicklung des EMDR, welche auch erfolgreich in der Traumatherapie eingesetzt wird. Es wurden bereits an der Universität in Hamburg und der medizinischen Hochschule Hannover mit sehr guten Resultaten beforscht.

Das wingwave® Coaching beruht auf dem Zusammenwirken drei verschiedener Methodenbestandteile:

  • Neurolinguistische Programmierung (NLP)
  • EMDR = Stimulation der Zusammenarbeit beider Gehirnhälften (wird unten ausfürlich beschrieben)
  • Myostatiktest (O-Ring-Test) zur Überprüfung der Wirkung der Intervention und zur Festlegung des weiteren Coaching-Verlaufes

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, das gerade bei Kindern diese Methode erstaunlich schnell und effektiv greift.

Zur Geschichte:
Früher waren die Menschen mehr Gefahren zumeist mit körperliche Bedrohungen ausgesetzt. Wenn das Gehirn meint eine Gefahrensituation zu erkennen, umgeht es den Cortex (vereinfacht: das Denk-Hirn) und drückt sogleich den "SOS-Button" im limbischen System (vereinfacht: dem Gefühls-Hirn). So wird das evolutionär geprägte Abwehr- und Verteidigungsporgramm ca. 0,5 - 0,75 Sekunden schneller gestartet und alle notwendigen Ressourcen für Kampf, Flucht und/oder sich Totstellen aktiviert. Leider u.a. auf Kosten des Denk- und Sprachvermögens.

Der Parasympathikus legt in der ersten Schrecksekunde erst einmal alles lahm. Wir verharren im Schock. Einige verharren in dieser Abwehrreaktion, aber bei den meisten tritt so dann der Sympathikus in Aktion, der alle Ressourcen für Kampf oder Flucht aktiviert. Das Gehirn unterscheidet nicht zwischen Angst- und Stressreaktionen. Es unterscheidet lediglich die Intensitäten. Prinzipiell passiert das Gleiche auch bei kleineren Stress- und Angst-Situationen.

So ist es auch heute noch zu erklären warum z.B. Spinnenphobiker (die natürlich theoretisch wissen, dass ein Weberknecht Ihnen nicht gefährlich werden kann) keine Chance haben, sich gut zuzureden oder die Situation rational zu analysieren und sich gegen die unwillkürliche Panikreaktion zu wehren.

In beiden Situationen wird das Sprach- und Denkzentrum erst einmal außer Kraft gesetzt, weil der bedrohte Mensch jetzt nicht über die Situation nachdenkt sondern schnell reagieren muss um evtl. sein Leben zu retten.

Zum Hintergrund:
Im Schlaf werden die erlebten Ereignisse verarbeitet.

Nach etwa einer Stunde wechseln wir zum ersten Mal in die Traumphase, die sogenannte REM-Phase (Rapid Eye Movement), in der die Augen sich unter den Lidern schnell hin und her bewegen. Der Traumschlaf dient hauptsächlich der geistigen Erholung.

Anders als im Tiefschlaf, kommt es in der Traumphase zu einer Aktivierung von Körpervorgängen. Wir befinden uns fast im Wachzustand, die Muskeln sind aber lahm gelegt.

In der Traumphase wird der Tag verarbeitet. Unser Gehirn ist jetzt sehr aktiv. In der ersten Nachthälfte verarbeiten wir Tagesereignisse aus Berufs- und Privatleben. Dadurch werden im Gehirn Speicher geleert, die am Tage wieder benötigt werden.

Es kann jedoch auch vorkommen, dass wir belastende Emotionen nicht verarbeiten können und diese dann unverarbeitet in unserem Gedächtnis zurückbleiben.
Diese unverarbeiteten Emotionen können im Alltag immer wieder an die Oberfläche geraten und/oder mit völlig anderen Ereignissen gekoppelt werden. Wenn alte Themen noch nicht verarbeitet werden konnten, blockieren diese noch heute und lassen Sie immer wieder auf dieselbe Art und Weise reagieren.


Zurück zu wingwave® und EMDR:
Durch Wingwave®Coaching wird mit Hilfe von EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) eine „wache“ REM Phase erzeugt, welche sonst nur in der Traumphase erreicht wird. Das passiert durch eine bilaterale Hemisspährenstimulation durch gezielte Augenbewegungen, mithilfe von einer winkenden Hand vor dem Auge. Durch die optischen Reize und damit verbundenen schnellen Augenbewegungen bzw. auditive oder taktile Links-Rechts-Reize können festsitzende Glaubenssätze und nicht verarbeitete Emotionen wieder in Fluss gebracht werden. So können spürbar schnell Belastungen und Stress abgebaut werden.

Zur Verankerung der positiven Ergebnisse erfolgt anschließend der gezielte Aufbau und die Aktivierung von Ressourcen, auf die er in Folge zurückgreifen kann.

Was ist der Unterschied zwischen wingwave® und EMDR?
EMDR wird hauptsächlich zur Therapie von Traumapatienten eingesetzt aber auch bei Angstpatienten. Der Unterschied liegt daran das man mit EMDR ohne den kinesiologischen O-Muskeltest (Myostatik-Test) arbeitet.

Zur vorhergehenden Austestung:
Ein zusätzlicher Myostatiktest (O-Ring-Test) aus der Kinesiologie ermöglicht eine genaue Identifikation von Stressauslösern. Dadurch können im Prozess schnell die wirklichen Auslöser für das Problem gefunden und „bewunken“ werden.

wingwave-Coaches nutzen diesen Test als "Kompass" im Coaching-Prozess für zwei wesentliche Anlegen:

  • Das Auffinden von Stressoren, welche die mentale/emotionale Balance  des Coachee stören/irritieren
  • Die Überprüfung der Wirksamkeit von angewandten Interventionen zur Verbesserung und Anregung von stabilisierenden emotionalen und mentalen Prozessen.

Überwiegend zeigt ein schwacher Muskeltest mentalen Stress, ein starker Muskeltest hingegen mentale Ressourcen und emotionale Sicherheit an.

Folgende Themen habe ich mit der Kombination wingwave®/EMDR aber auch mit Hypnose/EMDR oder  innerhalb weniger Sitzungen bearbeiten können:

jegliche Ängste und Phobien:

  • Tierphobie
  • Verlustängste und Eifersucht
  • Redeangst, Auftrittsangst und Lampenfieber
  • Ängste vor Höhe, Aufzüge, Autofahren, Prüfungen
  • Schulangst beim eigenen Kind (Arbeit mit den Eltern, ohne das Kind)
  • Langfristige Ängste durch Traumen, wie z.B. beim Autofahren durch Autounfall


Körperliche Erscheinungen:

  • Nägelkauen, Haare reißen
  • Würgereiz bei Zahnbehandlung
  • Übergewicht/Untergewicht wegen festsitzende Blockaden
  • psychosomatische Problematik bei Intoleranten und Allergien
  • wiederkehrende körperliche Beschwerden ohne organische Ursachen

Stress und Überforderung:

  • Entwicklungsproblematik im Kinder- und Jugendalter
  • Überforderung in Schule oder Beruf, verstärkt durch übertriebene Ansprüche an sich oder von außenstehende Personen
  • familiäre Konflikte (z.B. Schreikind, Pubertät vom Kind, Unzufriedenheit in Ehe)
  • extreme Konfliktsituation im beruflichen und privaten Kontext (z.B. Trennung oder Tod eines geliebten Menschens, Kündigung oder Beförderung im Beruf)


Leistungspotentiale aktivieren:

  • Austestung und Erhöhung der Effektivität von Lerntechniken
  • selbstsicherer in Ausnahmesituationen werden ( z.B. Prüfung, Bewerbungsgespräch, Präsentation)
  • Steigerung des eigenen Selbstwertgefühls für eine überzeugende Ausstrahlung und Auftreten
  • Positive Veränderung von einschränkende Glaubenssätzen wie z.B. „Das schaffe ich nie!“, „warum passiert mir immer nur sowas!“, „Ich muss alles im Leben erkämpfen!““


Sonstiges:

  • "Nichtmehr weiterkommen" in psychotherapeutischer Behandlung - Auflösung innerer Blockademuster
  • Überbrückung der Zeit bis zum Beginn einer psychotherapeutischen Behandlung
  • Verarbeitung von belastenden Ereignissen aus der Vergangenheit


Anwendungsinformationen:

Der Ersttermin beinhaltet vor allem ein Vorgespräch über Ihre Problematik, die Aufklärung über die Methoden und Hilfe zur Selbsthilfe, damit so viel wie nötig aber so wenig wie mögliche Sitzungen gebraucht werden. Daraufhin folgen die Austestung und die Anwendung.
wingwave® und EMDR wird schräg gegenüber sitzend (außer in Kombination mit Hypnose) ausgeführt. Erfahrungsgemäß reichen 2-4 Sitzungen aus, um nachhaltig Erfolge zu erzielen. Bei Kindern reicht oft schon eine Sitzung. Über die myostatische Austestung werden Blockaden differenziert und durch die schnell erzeugenden Augenbewegungen im Gehirn verarbeitet und abgelegt.

Im Gegensatz zu manch anderen Coaches wird bei mir aufgrund des Vorgespräches ein individuell auf Sie abgestimmtes Konzept entwickelt. Dazu können die Sitzungen mit Biofeedback aufgezeichnet und am Ende jeder Sitzung nachbesprochen werden.

Kontraindikationen gibt es keine. Dieses Coaching kann bei jedem Menschen, jeden Alters gefahrenlos durchgeführt werden. Gerade bei Kindern und Jugendlichen wirkt es häufig sehr schnell! Bei einem geringen Prozentsatz von Menschen ist diese Methode nicht anwendbar, dann greife ich auf andere Methoden zurück, die vielleicht individuell besser für die jeweilige Person ist.

Die wingwave®/EMDR Coaching ist keine Psychotherapie und kann eine solche auch nicht ersetzen und wird nicht von der Krankenkasse übernommen.

 

Kosten:

Besprechungstermin Kinder: 75 € (Dauer ca. 90 Min.)
Besprechungstermin Erwachsene: 95 €  (Dauer ca. 120 Min.)
EMDR/WingWave (ohne Hypnose) Termin einzeln: 45 € (Dauer ca. 45 Min.)
Weitere Beratungs- und Coachingzeit wird im 10 Minuten Takt abgerechnet: 10 Min.= 10 €
Biofeedback-Aufzeichnung: 10 €
 Für unsere Kinder und Tiere, aber auch für behinderte und schwerkranke Erwachsene ist die vertraute Umgebung oft wichtig. Daher biete ich auch Hausbesuche an (gerne auch mit einem meiner Hunde). Für Fahrtkosten berechne ich 50 Cent pro gefahrenen Kilometer. Oft kann ich mehrere Termine miteinander verbinden, dann teile ich die Fahrtkosten auf.