TIERVERHALTEN – GANZHEITLICH

Schlauer HundSolange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen - müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.

PSYCHISCHE URSACHEN:
So wie wir Menschen haben auch Tiere ihre Gefühle, Stimmungen und individuelle Eigenschaften. Daher können Erlebtes auch bei ihnen u.a. Angstzustände, Aggressionen, Depressionen, Hyperaktivität und Verhaltensprobleme auslösen. Auch die tierische Seele kann jahrelang verdrängen und aus einer Situation heraus, für uns Menschen oft unerwartet, Probleme bekommen und Auffälligkeiten hervorrufen. Oft gilt es nur „kleine Mißverständisse“ in der menschlich-tierischen Beziehung aufzuschlüsseln, die „große“ Wirkungen nach sich ziehen können.

Als Beispiel: Meine Mutter, Ingrid Krause von Jessy´s Hundesalon, hat eine Hündin, bei der ihr Herrchen schon langsam an den ganzen „Macken“ verzweifelte. Die Mischlingshündin fing an, bei ihrem „großen Geschäft“ sich zwar in die Wiese zu setzten, lief aber währenddessen nach vorne auf den Gehsteig und verteilte ihre „Hinterlassenschaften“ somit großflächig! Ich beobachtete das Geschehen und musste schmunzeln. Einfache Ursache - schnell behoben: währen die kleine Lady ihr Geschäft machte, suchte das Herrchen schon die Kottüte in der Tasche und kramte und raschelte, um dann parat zu stehen, wenn sie fertig ist. Da die 4-jährige Hündin vorher mehrfach im Tierheim abgegeben wurde und sie auch von der Rasse ein sehr hyperaktiver Typ ist, hat sie die Suchaktion so verunsichert und gestört, das sie während des Geschäftes gleich weg gelaufen ist. Ich erklärte dies dem Besitzer und gab ihm den Tipp, sie nicht bei ihrem Geschäft zu beobachten und mit der Kottüte rausholen zu warten, bis sie fertig ist – seither klappt es wieder in der Wiese - mit Ruhe. Natürlich ist da eine „kleine“ Auswirkung von vielen Traumen, an die wir arbeiten um die Vertrauensbasis zwischen Hund und Herrchen aufzubauen, aber eine kleine „Macke“ wurde schnell behoben und Stress abgebaut. Eine andere Hundebesitzerin wunderte sich, dass ihr Hund nicht nah zu ihr hinkommt um ihr Leckerle abzuholen. Die Ursache: Die Besitzerin hatte die Leine beim Gassi gehen um den Hals gehängt und immer wenn sie ihrem Hund ein „Guzzi“ geben wollte, baumelte die Leine in Richtung Kopfgegend vom Hund und mit Sicherheit hatte die Leine den kleinen Kerl auch schon mal getroffen. Wer mag schon ein Leckerle, wenn einem gleichzeitig die Leine ins Gesicht schlägt? Noch dazu, wenn man als Erziehungsmaßnahme von Frauchen kennt, das sie die Leine schmeißt, wenn man etwas Falsches gemacht hat...! Seit die Leine um Frauchens Bauch hängt und wir ein paar Vertrauensübungen und Erziehungskorrekturen durchgeführt haben, läuft der Hund wieder freudig auf sein Frauchen zu. Wie gesagt, tiefgehende Blockaden muss man ganzheitlich anschauen und dauern länger um sie zu beheben. Aber auch viele kleine Verständigungsprobleme in der Mensch-Hund-Kommunikation können das Zusammenleben erheblich erschweren.

Ein ausgleichendes Zusammenspiel zwischen Mensch und Tier braucht Zeit und Geduld. Deshalb lege ich Wert auf eine intensive Einzelbetreuung ohne Zeitlimit und Aufpreis, da mir persönlich der Gruppenunterricht und die Gruppengespräche nicht individuell genug sind.

KÖRPERLICHE URSACHEN:
Mir liegt auch sehr am Herzen, dass bei jeglicher nicht herausfindbarer Problematik auch immer ganzheitlich im Zusammenschluss gearbeitet wird. Generell taste ich alle meine Schützlinge von Kopf bis Fuss ab, wende evtl. WIR-a-Flair Verfahren an und/oder leite sie weiter zur Tierheilpraktikerin oder Tierarzt.
Auch Tiere haben schnell Rückenbeschwerden und Verspannungen. Deshalb liegt mein Hauptaugenmerk auf der Wirbelsäule und ihre Muskulatur, sowie den Gelenken. Durch Überanstrengung, eine falsche Bewegung beim Rennen, Springen und Spielen, oder einmal auf glatten Boden ausgerutscht, kann sich eine Fehlstellung manifestieren. Ich hatte schon "nichtreitbare" und scheuende Pferde, die sich nach der VitaDorn Massage entspannten und gelassener wurden, weil die Blockaden sich lösten. Oft sind Verhaltensauffälligkeiten durch Schmerzen hervorgerufen.

Als Beispiel: Ich hatte z.B. ein Frauchen mit einem 5- jährigen Schäferhund-Basset (prädestiniert für Wirbelsäulenprobleme), die mich verzweifelt anrief, da ihr Hund seit einem dreiviertel Jahr ständig andere Hunde ankeifte, nichtmehr spielen wollte und nicht mal auf "Sitz" hörte. Hundeschule, Sterilisation (!), alle möglichen Erziehungsmaßnahmen von Hundeschulen und Büchern halfen nichts...kein Wunder: Er hatte verschobene Wirbel und Angst, das ein anderer Hund auf seinen Rücken springt. Daher hatte er vorab schon mal alle gewarnt, und hinsetzten wollte er sich auch nicht, weil es ihm weh tat! Zwei Tage nach der Anwendung rief sie mich an und erzählte mir, dass er wieder mit anderen Hunden spielte und auch wieder auf Frauchens "Kommandos" hört. Zur Stabilisierung massierte ich noch zweimal in Abständen von 2 Wochen den Hund.

Um organische Ursachen auszuschließen empfehle ich manchmal beim Tierarzt eine Blutanalyse, Ultraschall etc. durchführen zu lassen oder verweise auf eine Tierheilpraktikerin, die Lebendblut oder biophysikalische Informationen über das Bioresonanzverfahren auswertet. Auch der anthroposophische Aspekt kann ein entscheidender Hinweis für Auffälligkeiten sein, wo medizinische und alternative Behandlungen nicht greifen.

Hund Sofa kaputtMan kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln.

SCHWERPUNKT HUND:
Trotz meiner frühere Arbeit beim Tierarzt und im Tierschutz, die Aufzucht von Wildvögeln und die Erfahrung durch die jahrelange  Aufnahme von kranken und verhaltensauffälligen Pferden, Ziegen, Hunden, Reptilien und Kleintiere liegt mein Erfahrungs- und Ausbildungssschwerpunkt im Thema Verhalten, Typologie und Psychologie bei Hunden.

Ganzheitlich bedeutet für mich auch das Umfeld, sprich die „Adoptionsfamilie“ anzusehen, denn oft spiegelt der Hund „menschliche“ Probleme wieder.

Als Beispiel: Ein Ehepaar hatte ihren Kinderwunsch aus medizinischen Gründen nicht erfüllen können und hatten sich als „Ersatz“ zwei Hunde gekauft. Diese wurden so vermenschlicht und kannten weder artgerechte Führung noch Grenzen, bis ihre Besitzer mit dem Verhaltensauffälligkeiten der Hunde nicht mehr zurechtkamen und mich anriefen.

Auch die Tiergesundheit und Präventionsarbeit über Ernährung, Übersäuerung, Allergien und zu starke Unterordnung und Willensbruch sollte ein Thema sein. Energetische Störungen, wie Wasseradern etc. können sensible Lebewesen aus dem Gleichgewicht bringen und natürlich Schmerzen und Gelenks- und Wirbelsäulenverschiebungen.

Deshalb mache ich im Ablauf und im Preis keinen Unterschied zum "normalen" Einzeltraining oder den unterschiedlichen Beratungen bzw. Testungen, vorallem werden die einzelnen Methoden meist innerandergreifend kombiniert. Da jedes Tier seinen eigenen Rhythmus hat, sind die Termine ohne Zeitlimit, aber mit ca. 1-2 Stunden dürfen sie rechnen, danach ist die Aufnahmefähigkeit von Familie und Hund bzw. anderes Tier meist nicht mehr gegeben.

Für Mantrailing, Erziehung- und Verhaltenstraining kann ich sehr Christine Herrmann von Hundetraining Nürnberger Land empfehlen. Da ist unsere Feli zum Mantrailing.

 

Preise staffeln sich nach Beratungs- und Trainingsaufwand: 5 Min. = 5,- €

Beim Ersttermin erhalten Sie 2x Gutscheine und eine Bonuskarte. Mit der Bonuskarte ist die 10. Anwendung kostenlos.

Für unsere Kinder und Tiere, aber auch für behinderte und schwerkranke Erwachsene ist die vertraute Umgebung oft wichtig. Daher biete ich auch Hausbesuche an (gerne auch mit einem meiner Hunde). Für Fahrtkosten berechne ich 50 Cent pro gefahrenen Kilometer. Oft kann ich mehrere Termine miteinander verbinden, dann teile ich die Fahrtkosten auf.