AYURVEDISCHE GARSHAN-SEIDENHANDSCHUH-MASSAGE

Garshan-Seidenhandschuhmassage

Die Ursprünge der Garshan-Massage liegen im traditionellen Ayurveda und wird seit Jahrtausenden in Indien angewendet. Sie ist eine Trockenmassage-Technik, die mit Wildseidenhandschuhen durchgeführt wird. Seide gehört nicht nur zu den besonders edlen und luxuriösen Stoffen, sondern ist auch für Allergiker sehr gut geeignet.

Die Seidenhandschuh-Massage führt zu einem Peeling-Effekt. Hierbei wird die Haut aber nicht aufgekratzt, wie bei der herkömmlichen Bürstenmassage, sondern  eher „poliert“. Durch die Reibung der Seide auf der Haut wird eine elektrostatische Entspannung bewirkt. Somit wird die Haut von abgestorbenen Hautschuppen gereinigt, die Hautschichten werden geglättet, durchblutet und fühlen sich samtweich an.

Über die Haut gelangt der „Wohlfühleffekt“ auch an das sensorische Nervensystem, wodurch die Massage ausgleichend und entspannend wirkt oder belebend bei Antriebslosigkeit und Schweregefühl. Je nachdem was man mit dieser Massage erzielen möchte, variiert die Technik.

Besonders empfehlenswert ist die Garshan-Massage zur:

o   Reduzierung von Übergewicht und Cellulitis
o   Anregung des Stoffwechsels und Kreislaufes
o   Abtransport von Gift- und Schlackstoffen
o   Aktivierung des Lymphflusses
o   Kräftigung des Bindegewebe
o   Förderung der Durchblutung
o   Verbesserung des Hautbildes
o   Verbesserung von Cellulitis
o   und natürlich einfach zur Entspannung

Anwendungsinformationen im Gesundheitsstudio AuraFlair:
Die Garshan-Massage ist eine trockene Ganzkörpermassage und wird auf dem nackten Körper angewendet (der Genitalbereich wird NICHT massiert). Sie können Ihren Slip anlassen oder bekommen von mir einen Einwegslip. Da es sich um eine ayurvedische  Trockenmassage handelt werden als Massagemittel ausschließlich die Seidenhandschuhe verwendet. Nach der Massage ist die Haut gut durchblutet und von abgestorbenen Hautschuppen befreit, wobei sie jetzt besonders gut pflegende Öle oder Cremes aufnehmen kann. Daher biete ich Ihnen an im Anschluss noch ein pflegendes Öl einzumassieren.

Kosten:
Siehe unter Massagen allgemein.